Datenschutzerklärung

1. Grundsätzliches

Diese Datenschutzerklärung gilt für unseren Web-Auftritt unter www.moebel-schnorr.de.

Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten (im Folgenden „pbD“) erfolgt nur im Rahmen vorvertraglicher Verhandlungen und zur Abwicklung von Verträgen, weil wir ein berechtig-tes Interesse daran haben. Dies geschieht grundsätzlich unter Beachtung der geltenden rechtlichen Vorschriften, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“) und des Telemedien- gesetzes („TMG“).

Konkrete Anfragen, Widersprüche etc. zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen dieses Web-Auftritts richten Sie bitte an den genannten Verantwortlichen.

 

2. Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne von Art.4 Abs.7 DSGVO ist:

Möbel Schnorr
Schreinerei-Innenausbau GmbH
Weißhofer Str. 54-56
75015 Bretten

Tel. + 49 7252 2827
info@moebel-schnorr.de
Geschäftsführer: Peter Schnorr

 

3. Zwecke der Verarbeitung

Wir verwenden pbD von Ihnen zur Beantwortung Ihrer Anfragen und/oder Mitteilungen an uns, zur korrekten Anbahnung und Abwicklung von abzuschließenden/abgeschlossenen Verträgen sowie zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, entsprechend Art. 6 Abs.1 lit b DSGVO. Eine aktive Weitergabe Ihrer pbD an Dritte außerhalb der genannten Zwecke nehmen wir nicht vor.

 

4. Erfassung und Verarbeitung Ihrer pbD durch Dritte

Die Sicherung der Funktionsfähigkeit unserer IT-Infrastruktur inklusive des Web-Auftritts ermöglicht bzw. erfordert es eventuell, dass fachkundige Dritte Einblick in die pbD nehmen können oder müssen; mit diesen wurden bzw. werden vertragliche Vereinbarungen getroffen, die die Integrität und Vertraulichkeit Ihrer pbD gesetzeskonform sicherstellen, soweit uns dies möglich und zumutbar ist. Dies dient der Wahrung unserer berechtigten Interessen entsprechend Art.6 Abs.1 lit f DSGVO.

 

5. Datensicherheit und Datenlöschung

Wir achten auf die möglichst sichere und sorgfältige Übertragung und Aufbewahrung Ihrer uns zugänglich gemachten pbD; die erforderlichen Maßnahmen passen wir unter Beachtung angemessener Kosten-Nutzen-Relationen immer wieder dem jeweiligen Stand der Technik an. Die Löschung Ihrer pbD erfolgt unter Einschätzung der Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit der weiteren Vorhaltung dieser Daten; dabei werden gesetzliche Vorgaben wie beispielsweise Aufbewahrungs- pflichten sachlicher und zeitlicher Art beachtet.

 

6. Ihre Rechte als Betroffener

Sie haben entsprechend Art.15 DSGVO jederzeit das Recht von uns Auskunft darüber zu verlangen, ob und welche pbD wir von Ihnen erhoben und verarbeitet haben.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen entsprechend Art.20 DSGVO Ihre bei uns gespeicherten pbD in einem gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung bzw. übermitteln diese einem von Ihnen angegebenen Dritten, soweit dies technisch machbar und zumutbar ist.

Die umgehende Berichtigung offensichtlicher Fehler Ihrer pbD können Sie entsprechend Art.16 DSGVO ebenfalls von uns verlangen. Sollten Sie eine Ergänzung uns bereits vorliegender pbD wünschen, so nehmen wir diese insoweit vor als sie den Zwecken der Verarbeitung dienen bzw. diese nicht beeinträchtigen.

Sie können entsprechend Art.18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer pbD verlangen; dies vor allem, wenn (1) deren Richtigkeit von Ihnen bestritten wird, (2) die eigentlichen vertrag- lichen Leistungen erbracht wurden und die Daten nur für eventuell kommende Aktivitäten wie bei- spielsweise Garantieabwicklungen benötigt werden sowie (3) Sie entsprechend Art.17 DSGVO das Recht auf Geltendmachung der Löschung zwar hätten, stattdessen aber die Einschränkung der Nutzung vorziehen.

Ihnen steht das Recht auf Widerspruch gegen die Erhebung und Verarbeitung Ihrer pbD zu. Sofern wir kein begründetes Interesse an der Erhebung und Verarbeitung vorweisen können oder unsere begründbaren Interessen nicht überwiegen, setzen wir dies umgehend um.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Ihnen zuzuordnende pbD unsererseits rechtswidrig erhoben/ verarbeitet wurden oder werden, so haben Sie entsprechend Art.15 DSGVO auch das Recht auf Beschwerde bei der entsprechenden datenschutzrechtlich zuständigen Aufsichtsbehörde.